Was glaubst du was in der nahen Zukunft passiert?

Dieses Thema im Forum "Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Alfirin, 17. April 2018.

?

Was glaubt ihr was in der Zukunft passiert

  1. Wir werden zu Roboter

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. ...zu Tieren

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. ...zu Meerjungfrauen/-männer /Atlantis

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Maschinen, Cyborgs und Roboter über nehmen die Welt? Nehmen uns als Sklaven

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Eiszeit?

    0 Stimme(n)
    0,0%
  6. Hitze?

    0 Stimme(n)
    0,0%
  7. Weltuntergang?

    0 Stimme(n)
    0,0%
  8. Andere Lebensformen? Welche?(kommis)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  9. Internet wir lebendig

    50,0%
  10. Endloser Krieg

    50,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Alfirin

    Alfirin Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2018
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    8
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Düsterwald/ Dôl guldúr
    In vielerlei hin Sicht, sind wir alle nicht davor bewahrt die Zukunft zu betrachten. Es gibt sicherlich total viele Theorien darüber. Was glaub hier? Vllt werden wir Roboter? Zu Tieren? Zu einem Wesen, dass intelligenter ist. Unsterblichkeit?Weltraumschiffe? Neue Planeten? Das System wir verändert oder wir werden später zu Atlantis. :p wer weiß, meiner Meinung nach sind solche Theorien total interessant. Besonders, was ist wenn etwas davon wahr ist? Wäre es nicht cool, etwas zu wissen, wo man später dann schon vorbereitet ist. Was ist wenn ein Krieg passiert? Einen Bürgerkrieg oder sogar der 3.Weltkrieg.

    Also ich finde Natur total toll. Würde mich freuen, wenn Menschen diese Welt verlassen dafür sorgen, dass sie auf recht bleibt. Was ist mit den nach uns? Ist uns wirklich egal.
    Was ist wenn wir iwann zu viele in Deutschland werden? Wie soll das aussehen? Wieso macht Deutschland sich nicht größer? Wieso kann man Syrien nicht einfach zu Deutschland machen? Oder Iwo anders? Warum müssen wir Wasser bezahlen?
    Glaubt ihr nicht das es Schicksal dieser Welt ist, dass so viele Menschen sterben? Ich glaube das ist Mutternaturs Wille:). Diese Naturkatastrophen, sind sicherlich Auswirkungen von uns. Oder nicht? Stellt euch vor. Die Erde ist wie der Kopf eines Anderen Lebenwesens und die Menschen die guten und schlechten Bakterien :D. Wir fressen Dreck, wir sind Dreck und scheissen es wieder aus. Die Erde bestand mal aus Dino und Urzeit-scheisse. Heute aus Tier und Menschen-scheisse. Wir sind Dünger für die Pflanzen. Eig sollten wir sie vergöttern und keine Tiere und Menschliches, sondern Pflanzen. Durch sie überleben wir. Aber macht mal xd dann fragt man sich wieso jeder fünfte Mensch Depression hat. Jeder ist heut zu Tage geistig gestört oder im untersten Niveau. Wenn wir es uns auch erst so beschissen machen, wieso wundert man sich noch xd. Gebt alle eine scheiss auf die Welt und fragt euch wieso euch das leben bestraft . Vorschlag: System Veränderung. Wasser sollte zumindest nichts kosten. Das System will doch anscheinend, dass wir verrecken. Und holt dann noch mehr Menschen. Was haben wir vor eine Massenvernichtung? :D cool ehrlich.. Also und dann sich über Penner und Vergewaltiger beschweren. Sorry. Ist meine Meinung. Kein Mensch ist perfekt und wir Menschen sind einfach unwürdig diese wunderschöne Welt betreten zu haben.
    Ich bin interessiert an anderen Meinung?oder vllt sogar bessere. Ich bin weder voreingenommen noch sind mir anderen Menschen wirklich egal. :)
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 17. April 2018
  2. Stachelmaus

    Stachelmaus Administrator

    Registriert seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    2.461
    Zustimmungen:
    81
    Ort:
    Battery City
    Okay, ich würde jetzt gerne darauf antworten... aber einige Fragen sind so unfassbar naiv, dass ich selbst nicht weiß, wie ich das Ganze jetzt angehen soll. ich versuche es mal.

    Nein, nein, nein und nein. Auch wenn Unsterblichkeit cool wäre.

    Passiert immer mal wieder, dass was Neues erforscht wird.

    Nun, die Menschheitsgeschichte hat uns schon viel gelehrt. Deshalb ist man ja in vielerlei Hinsicht vorbereitet und weiß, wie man gewisse Dinge in Zukunft vermeiden, verändern etc kann. Und Krieg ist nahezu immer überall irgendwo auf der Welt. Der Umgang damit und die Handhabung des jeweiligen Krieges sind nun wieder Resultate daraus, was die Menschheit bisher gelernt hat (oder auch nicht).

    Keine Worte...

    Privatisierung?

    Schicksal nicht, sondern Biologie. Lebewesen sterben nunmal. Natur verändert sich.
     
    Alfirin gefällt das.
  3. Alfirin

    Alfirin Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2018
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    8
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Düsterwald/ Dôl guldúr
    Sehr nice antworten :D Bin trotzdem etwas von der Gesellschaft niedergeschlagen. Wo her kommen denn die ganzen psychischen Erkrankungen?
    Ich habe da echt Respekt vor, dass iwann was erscheint, was wir nicht aufhalten können, wenn es soweit kommt :confused: aber naja :D Theorie über Theorie. ich mag es darüber zu diskutieren.
    Navi? Ja naja, es sollte jetzt auch ehr eine Fan frage sein :D um zu schauen ob wer antwortet XD
     
  4. Stachelmaus

    Stachelmaus Administrator

    Registriert seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    2.461
    Zustimmungen:
    81
    Ort:
    Battery City
    Psychische Erkrankungen sind sicherlich eine Begleiterscheinung der modernen Gesellschaft. Andereseits hatte jede Epoche ihre Krankheiten. Während man sich früher den Körper kaputtmalocht hat, sitzt man sich heute eher den Arsch platt. Und früher wurde der Psyche nicht so viel Wert beigemessen wie heute. Ich denke, heute gehen einfach viel mehr Leute zum Psychologen, und es wird (vielleicht dann auch manchmal etwas übertrieben) viel schneller etwas Psychisches diagnostiziert und behandelt als damals.

    Schau mal, in den 60ern gab es recht viele merkwürdige Kapitalverbrechen in Deutschland. Was ging dem voraus? Erziehung im und kurz nach dem Krieg. Die auferzwungene Emotionslosigkeit und Disziplinierung der NS-Kindererziehung hatte schwerwiegende Negativfolgen für die Psyche der betroffenen Kinder.
     
  5. Alfirin

    Alfirin Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2018
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    8
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Düsterwald/ Dôl guldúr
    Ja das ist verdammt richtig :eek: wegen dem Ungebildeten, die noch rumlaufen und das macht mir Angst!
    Gut zu wissen auch, danke!
    Ich meine ich habe Armut kennen gelernt und weiß wie manche Menschen leben. Ich habe schon Menschen mit starker Schizophrenie/ Bipolar-Störungen gesehen. Habe mit ihnen gelebt und es ist krass. Wie es bei manchen Menschen einfach im Leben aussieht. Hat man schon mal 1 Jahr in einer Psychiatrie nur ohne Ordnung verbracht? zwischen Jugendheim kindern, die nicht alle ungebildet sind aber einige von den Kindern sind nie richtig erwachsen geworden. Es ist einfach schwer mit an zu sehen, wie solche Menschen ihr leben mit Leid füllen.
     
  6. Realneopunk

    Realneopunk Frischling

    Registriert seit:
    18. Mai 2018
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hoffentlich was Gutes.. :)

    Hmm Androiden a la Detroit become Human fände ich schon interessant, auch die dort angesprochene mögliche Unsterblichkeit von Menschen. Alles hat natürlich Schattenseiten. Dabei darf man die Vorteile aber nicht vergessen.

    Ändern wir das Szenario und gehen davon aus, dass Menschen zukünftig teil-maschinell sind und nicht aufgrund von Nährstoffen sondern einer anderen, wohlmöglich und bestenfalls nachhaltigen, Energiequelle angebtrieben werden, wäre das Welthungerproblem gelöst. Wenn wir weiter davon ausgehen dass sich dies lebensverlängernd auswirkt, sind zB Forschungsmissionen im Weltall weitaus effektiver. Denn unser Planet hat mit oder ohne Mensch nur eine begrenzte Lebenszeit. Sollte die Menschheit noch existieren wenn das Ende näher rückt, würde es nicht schaden einen Ausweg zu haben. Das Leben zumindest zu verlängern , um weite Weltraumreisen zu ermöglichen, ist also zwingend erforderlich. Außerdem, bei allen Bemühungen von Umweltaktivisten, prognostizieren einige Wissenschaftler ja bereits dass der Klimawandel nicht mehr aufzuhalten ist. Dann ist die irgendwann kollabierende Sonne unsere kleinstes Problem.

    Hmm zu der Sache mit Syrien.. die Fluchtgründe sind ja nicht etwar, dass Syrien zu klein ist oder es nicht unter deutscher Herrschaft steht. Daher würde weder eine Vegrößerung des Landes (wohin auch? Die Umgebung ist ja auch nicht gerade stabil) wenig helfen und die deutsche Regierung wäre mit der Lage vor Ort sowieso maßlos überfordert. Das sieht man an Afghanistan. Wenn sich Deutschland jetzt noch, wahrscheinlich völkerrechtswidrig, vermehrt in die Interessen der Syrischen Regierung, der syrischen Opposition, dem Sumpf aus diversen Terrorgruppen, den USA und Russland einmischt, kann das nur in Chaos enden. Mehr mag ich dazu auch nicht sagen.

    Allgemein glaube ich, dass wir in Deutschland platzmäßig noch gut dabei sind und sicher nicht zu viele werden. Vielmehr sind wir vom Land- bzw. Dorfsterben bedroht. Würde man hier gezielt Menschen, gerne auch aus anderen Ländern (wieso auch nicht), gewinnen können sich dort anzusiedeln, wäre das ein Mehrgewinn für unsere Gesellschaft und würde dem Verfall der ländlichen Gegenden hierzulande entgegenwirken.
    Wobei ich persönlich auch nicht viel von Grenzen halte. Staatsgrenzen sind ein willkürliches, naturfremdes, menschliches Konstrukt, dass unweigerlich zu Konflikten führt. Ein wenig wie primitive Territorialkämpfe unter Tieren, nur mit mehr Beteiligten und weitreichenderen Folgen für die Umwelt.

    Wasser sollte kostenlos sein? Im Grunde stimme ich dir zu, nur ist das in der heutigen Welt schwer zu realisieren. Selbst aktuell ist Wasser bei uns ja nicht kostenlos, wenn auch erschwinglich. Die Privatisierung lässt sich in einem System, dass vermehrt von Großkonzernen beeinflusst wird, aber auch nicht in allen Bereichen aufhalten. Beispielhaft ist das neue Freihandelsabkommen mit Japan, das, so zumindest einige Kritiker, dafür sorgen könnte, dass die öffentliche Wasserversorgung privatisiert wird. Zwar sollen lokale Behörden ein Vorrecht haben, aber was wenn sie aus finanziellen Gründen darauf verzichten? https://www.tagesschau.de/ausland/eu-japan-freihandelsabkommen-101.html

    Zu meinem Punkt weiter oben bezüglich Detroit become human (falls das jemand kennt): Da ist es so, dass es aufgrund von Androiden viele menschliche Arbeitslose gibt. Das wird dort von vielen Menschen als negativ empfunden.
    Dazu sei gesagt, dass es auch ohen Androiden in unserer Zeitrechnung schon bald für viele Menschen schlicht keine Arbeit mehr geben wird. Klar könnte man sie stigmatisieren, mit Hartz 4 versorgen und am gesellschaftlichen Rand verkommen lassen. Man könnte aber auch über Konzepte wie dem bedingungslosen Grundeinkommen nachdenken.
    ( Das wäre mMn auch jetzt schon eine super Sache. Oft wird kritisiert, dass dann keiner mehr arbeiten würde. Sicher würde das auf den ein oder anderen zutreffen. Aber viele würden ohne Existenzangst sicherlich auch effektiver und kreativer arbeiten, könnten Bildungswege finanzieren oder Unternehmen gründen ).
    Schade ist hier, dass es oft gleich gebasht wird, ohne dass die Kritiker oft mehr als ein oder zwei Konzepte des bedingungslosen Grundeinkommens kennen. Hinzu kommt der weit verbreitete Glaube, man müsse für sein Geld arbeiten,a ndernfalls sei man nur ein Schmarotzer, den es gesellschaftlich zu verachten gilt. Aber auch jene Menschen wird es treffen, wenn in zunehmend mehr Bereichen menschliche Arbeitskräfte überflüssig werden.
    Natürlich entstehen mit Technik auch neue Jobs, aber das wird sicher nicht im selben Verhältnis stehen.

    Ich bin jedenfalls gespannt was die Zukunft bringt.
     
  7. Alex Sandra

    Alex Sandra Moderator

    Registriert seit:
    3. Juni 2018
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Kapitol
    Wenn die Menscheit ein gemeinsames Ziel hätte, dann könnte man das Geld überwinden. Denke ich mal. Aber das müsste schon ein großes gewaltiges Ziel sein.

    Früher haben die Menchen Pyramiden oder Stonehange gebaut. Dem ist alles untergeordent worden, die ganze Gesellschaft wurde danach ausgerichtet. Alle Möglichkeiten wurden nur dafür verwendet. So als Beispiel was ich als Ziel meine.
     

Diese Seite empfehlen