Wo für leben?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Alfirin, 12. April 2018.

?

Umbringen? Wenn das leben dir nix schenkt außer nur deinen Untergang

Diese Umfrage wurde geschlossen: 19. Juli 2018
  1. Ja sinnvoll

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Nein sinnlos

    100,0%
  1. Alfirin

    Alfirin Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2018
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    8
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Düsterwald/ Dôl guldúr
    Sind wir nicht zu viele auf dieser Welt? Oder wieso müssen wir alles mit Geld bezahlen. Wasser? Sogar unser eigenes Leben? Was bringt es wenn man ein Leben hat. Wo du wegen leid ständig vergisst zu essen . wo du wegen stress kaum noch raus gehst und voller Hass. Das du nicht garantieren kannst iwann selbstmord zu begehen. Ist es ein Verbrechen sich selber das leben zu nehmen oder wie sieht das aus? Wenn ich einen normalo Frage, ist es direkt ein Fehler. Wie seht ihr das? Sollte ich warten bis meine Eltern nicht mehr leben. Denn ich habe Armut kennen gelernt, wo Krankheit zur Normalität wurde und Drogen wie süß kram aus genutzt wurden. Besessenheit wird als ein normaler Charakter angesehen.
     

    Anhänge:

  2. Niko

    Niko Frischling

    Registriert seit:
    18. März 2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Deutschland
    Wozu wir auf der Welt sind ist für jeden anders. Für mich ist es zu leben. Damit meine ich nicht mich mit Drogen vollzudröhnen.
    Es gibt nicht sinnvolleres als sein Leben zu Leben. Mach ein wenig Sport und es wird deine Gedanken auf eine andere Bahn lenken.
    Armut ist oft Kopfbedingt, soll heißen viele der Armen geben Geld für Sachen aus die Reiche sich nicht erlauben.
     
  3. Alfirin

    Alfirin Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2018
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    8
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Düsterwald/ Dôl guldúr
    Armut wird krankhaft und am Ende kannst du nicht mal mehr was zu essen kaufen. Weil man von sich selbst so eingenommen wurde. Was ist wenn du nicht einmal immer du selbst sein kannst? Weil du einfach anders bist :x
     
  4. MH2911

    MH2911 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    7
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    NRW
    Jede Person kann Sie selbst sein und jede Person kann das Leben führen welches Sie führen möchte.
    Die Sache ist jedoch was man aus seinem Leben macht? Niemand schenkt dir am Ende einen Preis, weil du ein langweiliges Leben geführt hast oder weil du ein Leben eines anderen führt hast.
    Im Leben erfährt man Leid, Trauer, Wut und auch Hass, im Leben erfährt man jedoch auch viele wundervolle und schöne Momente, Liebe, Glück, Geborgenheit.

    Wir haben nur dieses eine Leben auf diesem Planeten dann lass uns dieses eine Leben doch zum besten machen was wir uns nur vorstellen können.

    Die ganzen tollen Gelegenheiten die dir das Leben bieten sollte man nicht wegen einer schlechten Situation aufgeben.
     
    Alfirin gefällt das.
  5. Alfirin

    Alfirin Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2018
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    8
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Düsterwald/ Dôl guldúr
    Schön geschrieben :)
     
  6. MH2911

    MH2911 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    7
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    NRW
    Danke :)
     
    Alfirin gefällt das.
  7. Alex Sandra

    Alex Sandra Moderator

    Registriert seit:
    3. Juni 2018
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Kapitol
    Nun also auch wenn du Alfirin irgendwie ein "Hau wie Sau" hast und du ein Kerl bist der irgendwie mal Opfer eines ONS mit ner Tusse hier wurde und nicht drüber hinwegkommst und sich deshalb wie es scheint immer in die Brennnesseln setzt und anscheint immer beteuerst zu wissen was du machst, aber anscheind dann noch nicht und immer einen draufsetzten tust. So hab ich doch ein recht passenden Text zum Thema Selbstmord.


    ... Leiden...
    Kennst du leiden? Kannst du leiden?
    Leiden kann jeder, aber sich im Leid suhlen, das Leid annehmen, darüber hinwegkommen und den kurzfristigen Triumph über das Leid, der nur darin besteht, es aufrecht ertragen zu haben, als Glück zu sehen, nur um sich bald neuen Leiden hinzu-, nicht aber zu ergeben, das will gelernt sein...
    Was Leiden angeht, glaube ich, kann ich ein Lied singen oder 10 oder 20, aber ich stehe noch. Jedenfalls kommt es mir manchmal so vor, als würde ich das Leid suchen, nur um es überwinden und darüber schreiben zu können. Vielleicht ist es aber so, dass das Leid mich sucht und ich darüber schreibe, weil es nur so zu überwinden ist. Das Leid wird erträglicher, wenn es festgehalten wird - wenn auch nur in Worten und Melodien. Ich habe weniger Leid, wenn es geteilt wird - wenn auch nur mitgeteilt. Vielleicht stimmt es, dass geteiltes Leid halbes Leid ist, vielleicht ist das aber, wie so vieles Andere auch, einfach nur Lüge
    Wie auch immer. Ich möchte dir danken, dass du mir erlaubst, mein Leid mit dir zu teilen. Du trägst damit mein Päckchen ein Stückchen mit mir und erleichterst meine Last. wenn meine lieder dich begleiten wÄhrend du deine leiden ertrÄgst und sie fÜr dich zeuge deiner leiden sein kÖnnen wie sie fÜr mich zeuge meiner leiden sind wenn sie dir nur in einem moment trost sein kÖnnen wie sie mir in so manchen momenten trost sind dann sind wir in diesen liedern fester miteinander verbunden als es die meisten verwandten jemals sein werden wohlan das sind meine hÖrer, meine rechten hÖrer, meine vorherbestimmten hÖrer - was liegt mir am rest der rest ist nur die menschheit - man muß der menschheit Überlegen sein durch kraft, durch hÖhe der seele, durch verachtung ich werde nicht aufhÖren meine leiden in lieder zu fassen bis meine leiden mir endlich das rÜckgrat brechen ich zu boden falle und sich die menschheit auf mich stÜrzt doch selbst wenn es soweit ist werdet ihr nicht verhindern kÖnnen, daß neue menschen aus diesen liedern trost, mut, hoffnung und kraft schÖpfen unter diesen menschen wird immer einer sein der bereit ist dieser welt mit fester stimme seinen schmerz, seine leiden, seine verachtung und seinen namen entgegen zu schleudern das soll mir trost sein in diesem sinne "Alexsandra" ihr nullen ...

    (Der Text ist kopiert und nicht von mir geschreiben, also nicht wegen der Rechtschreibung jammern. Wenn es stört den sag ich "WAYNE")
     

Diese Seite empfehlen